asb-4.gif

Eislaufen 260 Kinder aus Krisen- und Kriegsgebieten konnten am Sonntag, 5. März den Alltag hinter sich lassen und erlebten einen unvergesslichen Tag im Eissportzentrum mit Eislaufen und Eishockeyspiel in Pforzheim. Der Arbeiter-Samariter-Bund und die Arbeiter-Samariter-Jugend Baden-Württemberg haben Kinder und Jugendliche aus Kriegs- und Krisengebieten in die St.-Maur-Halle eingeladen.

Einige der Teilnehmer waren das zweite Mal beim Schlittschuhlaufen und haben auf dem Eis eine sehr gute Figur gemacht. Auch diejenigen, die das erste Mal auf Schlittschuhen standen, haben sehr ausdauernd geübt und ließen sich auch von kleinen Stürzen nicht unterkriegen.

Neben den ersten Schritten auf dem Eis am Nachmittag erwartete die Gäste am Abend auch ein spannendes Eishockeyspiel der Pforzheim Bisons gegen die Stuttgart Rebels. Die Geflüchteten, der ASB und die ehrenamtlichen Betreuer wurden vom Stadionsprecher zum Spielbeginn begrüßt. Die Heimmannschaft hat mit 8:0 gewonnen und auch die Teilnehmer haben eifrig für die Pforzheimer Bisons gejubelt.

Auf Einladung des ASB hatten sich 6 Arbeitskreise Asyl aus ganz Baden-Württemberg mit jeweils ca. 10 Kindern für den Tagesausflug angemeldet. An- und Abreise in Reisebussen sowie die Verpflegung im Eissportzentrum wurden vom ASB organisiert und finanziert. Außerdem begleiteten Ehrenamtliche der Arbeiter-Samariter-Jugend den Ausflug.

Sehr großzügig unterstützte auch die Jugendabteilung der Eishockeymannschaft Pforzheimer Bisons den ASB bei der Organisation und Durchführung des Ausflugs und ermöglichte so einen rundum gelungenen Tag für alle Teilnehmenden.

Die Arbeitskreise Asyl kamen aus: Loffenau, Sulzfeld, Sinzheim, Bretten, Rastatt und Pfinztal

 Eislaufen 1

Bild: Arbeiter-Samariter-Jugend Baden-Württemberg