Neuer KTW ASB Offenburg

Ab Anfang November 2015 werden vom Standort Offenburg aus zwei Krankentransportwagen (KTW) des Arbeiter-Samariter-Bundes eingesetzt. Die Krankentransportwagen werden Montag bis Freitags im Rettungsdienstbereich Ortenaukreis betrieben.

„Die Verbindung der Einweihungsfeier der neuen Krankentransportfahrzeuge mit dem ersten Fest für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ASB in Mittelbaden ist das richtige Signal für die große Bedeutung, die die Mitarbeiter für den ASB haben“, so Sabine Wölfle Mdl, Landesvorsitzende des ASB.

„Wir sind sehr froh, dass wir neben unseren erfolgreichen stationären und ambulanten Senioreneinrichtungen sowie dem qualifizierten Behindertenfahrdienst nunmehr mit dem Kranken-transport im Bereich Ortenau ein neues Geschäftsfeld aufbauen können“ freut sich Marcel Adrian, Geschäftsführer des ASB Region Mittelbaden.

 

„Die neuen Fahrzeuge erfüllen alle Vorgaben und Anforderungen, die heute an einen modernen Krankentransportwagen gestellt werden“, so Daniel Groß, stellvertretender Landesgeschäftsführer des ASB Baden-Württemberg.

Die beiden neuen Ford Transit Custom Krankentransportwagen wurden von der Firma Am-bulanz Mobile in Schönebeck ausgebaut. Im Hinblick auf die medizinische Ausstattung erfüllen die Fahrzeuge den hohen Standard des ASB im Rettungsdienst. Neben einer Fahrtrage und einem Tragestuhl sind die KTWs mit einer Vakuummatratze, einer Schaufeltrage sowie einem halbautomatischen Defibrillator (AED) ausgestattet. Des Weiteren verfügen die Fahrzeuge über die notwendigen Geräte, um in medizinischen Notfällen die Erstversorgung durchzuführen. Die auffällige Lackierung in schwefelgelb entspricht der EU-Norm.

Der Krankentransport hat die Aufgabe, Kranken, Verletzten oder sonstigen Hilfsbedürftigen, soweit sie nicht Notfallpatienten/innen sind, nötigenfalls Erste Hilfe zu leisten und sie unter fachgerechter Betreuung zu befördern.

Neuer KTW ASB Offenburg Yannick Kehrer, Rettungssanitäter; Sascha Born, Rettungssanitäter; Pia Karch, Rettungssanitäterin; Beniamino Ghiani, Fahrdienstleiter ASB Offenburg; Daniel Groß, stv. ASB-Landesgeschäftsführer; Sabine Wölfle MdL, ASB-Landesvorsitzende (v.l.n.r.)
Foto: ASB BW

Presse-Kontakt:
Arbeiter-Samariter-Bund Baden-Württemberg e.V.
Daniel Groß
Bockelstr. 146
70619 Stuttgart
Tel.: 0711/44013-210
Fax: 0711/44013-47 210
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.asb-bw.de

Hintergrundinformation:
Der ASB Baden-Württemberg e. V. hat rund 166.000 Mitglieder in 22 Gliederungen. Die Aufgaben, die der ASB in Baden-Württemberg als Hilfsorganisation und Wohlfahrtsverband erfüllt, sind mannigfaltig. Schwerpunkte sind Stationäre und Ambulante Pflege, Notfallrettung und Krankentransport, Breitenausbildung, Sanitätsdienst und Katastrophenschutz, Mobile Soziale Dienste, Betreutes Wohnen, Hausnotruf, Essen auf Rädern, Behindertenhilfe, Kinder-, Jugend- und Familienhilfe u.v.m.
In der Stationären Pflege gibt es in Baden-Württemberg derzeit 66 ASB-Einrichtungen mit über 4.000 Pflegeplätzen und 25 ambulante Pflegedienste. Der ASB versorgt 63 betreute Wohnanlagen mit insgesamt 2.372 Wohneinheiten, hat rund 6.200 Hausnotruf-Anschlüsse und verteilt jährlich rund 500.000 Essen auf Rädern. Im Rettungsdienst betreibt der ASB 42 Rettungswachen in 22 Rettungsdienst-bereichen.
Der ASB beschäftigt in Baden-Württemberg zurzeit mehr als 3.450 hauptamtliche Mitarbeiter, hinzukommen 1.100 geringfügig Beschäftigte und insgesamt 760 Auszubildende, Praktikanten, Studenten, Trainees und Teilnehmer am Freiwilligen Sozialen Jahr. Ca. 2.900 Menschen engagieren sich ehrenamt-lich für den ASB. Der ASB ist parteipolitisch neutral. Er ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband. Weitere Informationen unter www.asb-bw.de.


0 - Call to undefined method Joomla\CMS\Session\Session::gc()
0 - Call to undefined method Joomla\CMS\Session\Session::gc()

Die Seite kann nicht angezeigt werden, weil:

  1. Sie ein veraltetes Lesezeichen aufgerufen haben.
  2. Sie über eine Suchmaschine einen veralteten Index dieser Webseite aufgerufen haben.
  3. Sie eine falsche Adresse aufgerufen haben.
  4. Sie keinen Zugriff auf diese Seite haben.
  5. Die angefragte Quelle wurde nicht gefunden!
  6. Während der Anfrage ist ein Fehler aufgetreten!

Bitte eine der folgenden Seiten ausprobieren:

Bei Problemen ist der Administrator dieser Website zuständig.

Call to undefined method Joomla\CMS\Session\Session::gc()