IMG 0518Am Donnerstag, den 15. September ist er offiziell in Mannheim in Dienst gestellt worden – der Wünschewagen des ASB Baden-Württemberg e.V. Region Mannheim/Rhein-Neckar. Mit dem ehrenamtlichen Projekt „Wünschewagen“, das seit einem Jahr entsprechend einer Idee des ASB Ruhr e.V. beim ASB Bundesverband in Deutschland läuft, wird Schwerstkranken und Menschen mit einer geringen Lebenserwartung die Erfüllung letzter Wünsche ermöglicht.

Meist sind es die einfachen Dinge, die am Ende des Lebens besonders wichtig werden: Noch ein Mal das Meer sehen. Die Hochzeit der Enkelin in einer anderen Stadt miterleben. Ein letztes Mal zum Heimspiel des Lieblings-Fußballvereins gehen. Beim Konzert der Lieblingsband in Erinnerungen schwelgen…

Viel zu häufig ist die Realisierung dieser Wünsche nicht mehr zu schaffen: denn Reisen in der letzten Lebensphase sind für Betroffene und Angehörige nicht nur eine enorme organisatorische, sondern auch eine finanzielle Herausforderung. Da die meisten Betroffenen liegend transportiert werden müssen und während der Fahrt zudem medizinischer Betreuung bedürfen, kommt der eigene PKW oder ein Taxi nicht in Frage. Die Kosten für eine „private“ – also therapeutisch nicht notwendige – Fahrt im Krankentransportwagen werden jedoch von Kranken- und Pflegekassen nicht übernommen werden. Schnell wird deutlich: Die Erfüllung letzter Wünsche erfordert ein enges Netzwerk helfender Hände.

Und genau hier setzt der Wünschewagen des ASB an. Der Wünschewagen ist ein eigens für dieses Projekt optimierter, moderner Krankentransportwagen. Neben der aktuellsten notfallmedizinischen Grundausstattung steht in ihm vor allem eine angenehme und entspannte Atmosphäre für den Fahrgast im Mittelpunkt. Eine Rundum-Verglasung für den Panorama-Blick auf die Umgebung zählt genauso zum besonderen Ambiente des Wagens wie ein stimmiges Gesamtkonzept aus Licht und Farben, das auf die persönlichen Vorlieben des Fahrgastes abgestimmt werden kann.

Selbstverständlich bietet der Wünschewagen auch Raum für den Lebenspartner, die Lebenspartnerin oder eine andere Begleitperson sowie für die obligatorische medizinische und pflegerische Betreuung durch die geschulten Mitarbeiter des ASB.

„Für den Landesvorstand des Arbeiter-Samariter-Bundes Baden-Württemberg e.V. war es deshalb gar keine Frage, für die Finanzierung des Wünschewagens einen Zuschuss von 50.000 Euro zu geben“, sagte die Landesvorsitzende Sabine Wölfle, MdL, in ihrer Rede bei der offiziellen Kick Off-Veranstaltung des neuen Wünschewagens in der Fahrzeughalle der Mannheimer Rettungswache in Käfertal.

Wölfle bedankte sich bei den Spenderinnen und Spendern, die mit ihrer Unterstützung dieses „wunderbare Projekt“ ermöglichten. Besonderen Dank sprach sie den zahlreichen Ehrenamtlichen aus, ohne die eine Realisierung der Wünsche gar nicht möglich wäre.

Damit eine Fahrt mit dem Wünschewagen noch mehr Menschen zu gute kommen kann, wird es in Baden-Württemberg auch nicht bei diesem einen Wünschewagen bleiben. „Die Planungen laufen schon für ein weiteres Fahrzeug für den Standort Ludwigsburg, welches die Landesgeschäftsstelle ebenfalls mit 50.000 Euro mitfinanzieren wird“, so Wölfle weiter.

IMG 0052 Foto: ASB

Gruppenbild (v.l.n.r.):

  • Wolfgang Annweiler, Beisitzer im Regionalvorstand des ASB Region Mannheim/Rhein-Neckar
  • Peter Piesche, Regionalvorsitzender des ASB Region Mannheim/Rhein-Neckar
  • Matthias Kohler, Beisitzer im Regionalvorstand des ASB Region Mannheim/Rhein-Neckar
  • Dr. Ulrike Freundlieb, Bürgermeisterin für Bildung, Kinder, Jugend und Gesundheit der Stadt Mannheim
  • Peter Schmid, Regionalschatzmeister des ASB Region Mannheim/Rhein-Neckar
  • Sabine Wölfle (MdL), Landesvorsitzende des ASB Baden-Württemberg e.V.
  • Prof. Dr. med. Udo Obertacke, Stellvertretender Vorsitzender ASB Regionalverband Ruhr e.V.
  • Joachim Schmid, Regionalgeschäftsführer der ASB Region Mannheim/Rhein-Neckar
  • Chris Rihm, Stellvertretender Vorsitzender des ASB Region Mannheim/Rhein-Necka
  • Lars-Ejnar Sterley, Landesgeschäftsführer des ASB Baden-Württemberg e.V.

 

Wenn Sie sich für eine ehrenamtliche Mitarbeit interessieren, oder Sie jemandem einen letzten Wunsch erfüllen möchten, dann wenden Sie sich gerne direkt an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim ASB Mannheim/Rhein-Neckar. Sie erreichen sie telefonisch unter 0621-7270744 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sie möchten den Wünschewagen finanziell unterstützen? Dann freuen wir uns sehr über Ihre Spende!

Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:DE43 6012 0500 0007 7704 00
Konto: 7770400
BLZ: 60120500
Kennwort: Wünschewagen