asb-5.gif

Zum zweiten Mal findet in diesem Jahr die Aktion Kältehilfe des Arbeiter-Samariter-Bunds statt. Bundesweit werden heute und in den kommenden Tagen 2500 Schlafsäcke und Hygienesets an wohnungslose Menschen verteilt. Der ASB in Baden-Württemberg beteiligt sich mit Aktionen in Mannheim, Karlsruhe und Offenburg an der Aktion. Insgesamt werden an den Standorten rund 300 Schlafsäcke und Hygienesets verteilt. Die Hilfsorganisation legt den Aktionstag in diesem Jahr auf den Tag ihrer Gründung: Am 29.November 1888 war die Geburtsstunde des Arbeiter-Samariter-Bunds.

Die Schlafsäcke übergibt der ASB in Baden-Württemberg wie schon im vergangenen Jahr an Einrichtungen, die Wohnungslose unterstützen oder verteilt sie direkt an Bedürftige. So erhalten die Karlsruher Anlaufstelle für Obdachlose „IGLU“ und das Julius Itzel Haus der Caritas in Bruchsal Schlafsäcke. Der ASB Rhein-Neckar übergibt die Schlafsäcke am heutigen Abend in Mannheim direkt an Bedürftige. Im Schlosspark am Mannheimer Schloss verteilen Helfer die Schlafsäcke und bieten Wohnungslosen gleichzeitig eine warme Suppe, heiße Getränke und Obst an. Ein weiterer Teil geht an die Obdachloseneinrichtung der Stadt Wiesloch. In Offenburg werden die Schlafsäcke ebenfalls an Hilfseinrichtungen und Anlaufstellen für Obdachlose weitergegeben.
Zur Spende in diesem Jahr gehören auch Duschgel, Shampoo, Zahnbürsten und Zahnpasta sowie Rasursets.

Trotz der vor im Land vorhandenen Notunterkünfte leben auch in Baden-Württemberg viele Menschen auf der Straße. Zum Teil, weil Sie keine Unterkunft finden, oder von deren Vorteilen nicht zu überzeugen sind. Für den ASB ist es deshalb selbstverständlich, sich an der Kältehilfe-Aktion zu beteiligen: „Menschen in Not zu helfen ist ein ureigenes Anliegen des ASB“, begründet Landesgeschäftsführer Lars-Ejnar Sterley die Initiative. „Mit den 300 Schlafsäcken hoffen wir, dazu beitragen zu können, dass wohnungslose Menschen hier gut durch den Winter kommen.“

 Kaeltehilfe2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Übergabe der Schlafsäcke und Hygienesets an die Karlsruher Anlaufstelle IGLU: Sozialarbeiter Stefan Kreß (mit Bart) und die Leiterin des Sybelcentrums Eva Rühle (r.) geben sie nun an Bedürftige weiter. ASB-Regionalgeschäftsführer Dr. Andreas Bröker (l.) und Alina Thome, Auszubildende beim ASB Karlsruhe, brachten die Spende zur Adlerstraße.